Finanzen Steuern Recht


Artikel sortieren: alphabetisch |  neueste zuerst | älteste zuerst

Finanzen Steuern Recht

Erhöhte Anforderungen an das Recruiting

Professionelle Personalberatung bringt klaren Nutzen und schafft Mehrwert

Die Ansprüche von potenziellen Kandidaten steigen. Sie bewerten Unternehmen bereits mit dem Einstieg in den Rekrutierungsprozess. Personalabteilungen müssen sich durch die Veränderungen am Markt und die Beschleunigung von Abläufen durch die fortschreitende Digitalisierung immer neuen Anforderungen stellen.

Hannover 2019 | Anne Greiser, M.A., Warendorf

Finanzen Steuern Recht

Das neue Geheimnisschutzgesetz

Handlungsbedarf (nicht nur) für Arbeitgeber

Geschäftsgeheimnisse wie technisches Know-how, Kunden- und Preislisten, Warenbezugsquellen, Betriebs­konzepte oder Umsatzzahlen werden von Unternehmen als ebenso wichtig und wertvoll eingeschätzt wie Patente und andere Formen von Rechten des geistiges Eigentums. Was geheim ist, soll auch geheim bleiben.

Hannover 2019 | Dr. iur. Martin Sievers, Hannover | Dipl.-Volkswirt Joachim Rudo, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Das Unternehmertestament

Regelt der Unternehmer nichts für den Fall seines Todes, gilt die gesetzliche Erbfolge, die nicht nur dem Willen des Unternehmers widersprechen kann, sondern möglicherweise auch den Fortbestand des Unternehmens gefährdet. Um ungewünschte Folgen auszuschließen, sollte der Unternehmer daher rechtzeitig über ein Testament nachdenken.

Hannover 2019 | Dr. iur. Raoul Dittmar, LL.B. (London), Hannover

Finanzen Steuern Recht

Werberecht

Spielregeln für fairen Wettbewerb oder Spielwiese für Abmahnungen?

Fast jeder Unternehmer beschäftigt sich damit, wie er werben kann – viel zu wenige angemessen mit der Frage, ob das auch erlaubt wäre. Dabei sollte eine nähere Beschäftigung mit dem Thema wirtschaftlich lohnend sein angesichts der drohenden Sanktionen. Denn das Wettbewerbsrecht wird in Deutschland überwiegend durch Abmahnungen durchgesetzt.

Hannover 2019 | Julia Blaue, Hannover | Dipl.-Volkswirt Joachim Rudo, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Markenschutz – welche Auswirkungen bringt der Brexit mit sich?

Unionsmarken drohen ihre Geltung für das Vereinigte Königreich zu verlieren

Der Brexit wird spätestens am 31.10.2019 Realität. Es bleibt bis dahin abzuwarten, ob das Vereinigte Königreich die mit der EU ausgehandelte Austrittsvereinbarung annimmt. Sowohl ein „harter“ als auch ein „weicher“ Brexit haben Auswirkungen auf Inhaber einer Unionsmarke.

Hannover 2019 | Thomas-M. Cluesmann, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Krisenprophylaxe leicht gemacht

Möglichkeiten einer rechtzeitigen Standortbestimmung für KMUs

Sowohl die führenden Experten der Wirtschaftsverbände und Forschungsinstitute als auch die Politik gehen davon aus, dass angesichts der globalen Risiken, wie dem unsicheren Ausgang der Brexit-Verhandlungen, den ungelösten Handelskonflikten zwischen den Vereinigten Staaten, Europa und China sowie angesichts des schwelenden Iran-Konflikts die deutsche Wirtschaft in den nächsten Monaten in eine Rezession steuern kann, die in ihrer Intensität und Schnelligkeit sogar die Finanzkrise von 2009 zu übertreffen vermag.

Hannover 2019 | Daniel Manegold, Hannover | Andreas Latsch, Hannover | Robert Giebenrath, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Erhöhtes Insolvenzrisiko bei konjunktureller Abkühlung

Wer die Handlungsoptionen kennt, kann sein Unternehmen trotz Insolvenz retten

Zollkonflikte und die Gefahr eines harten Brexits trüben das Geschäftsklima deutlich ein. Davon sind viele deutsche Unternehmen indirekt betroffen. Laut Creditreform waren im ersten Halbjahr 2019 nach vielen Jahren erstmals wieder zunehmende Insolvenzen bei Unternehmen mit Umsätzen zwischen 25 und 50 Mio. Euro zu beobachten.

Hannover 2019 | Hans G. Fritsche, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Arbeitsrechtliche Restrukturierung in der Krise

Möglichkeiten zur Anpassung der Betriebsstrukturen vor und in einer Insolvenz

Regelmäßig stellt sich rückschauend die Frage, ob eine Unternehmenskrise hätte abgewendet werden können, wenn bereits früher Anpassungen der betrieblichen Strukturen vorgenommen worden wären. Ist die Krise aber eingetreten und gar ein Insolvenzantrag unausweichlich geworden, wird vorstehende Frage oft sogar aus der Belegschaft gestellt.

Hannover 2019 | Manuel Sack, Braunschweig | Jan-Philipp Koslowski, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Unternehmensübergaben erfordern rechtzeitige Planung

Erfahrene und speziell ausgebildete Experten begleiten den oft mehrjährigen Prozess

Loslassen und in neue Hände geben ust gerade in der mittelständischen Wirtschaft eine sehr wichtige und notwendige Aufgabe. In Niedersachsen ist dieses Thema im Bundesländervergleich besonders virulent. Der Grund: Hier gibt es besonders viele mittelgroße Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen 500 000 und 10 Mio. Euro.

Hannover 2019 | Iljana Raute, Hannover | Silke Reuß-Hennschen, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Alles elektrisch? Neuigkeiten zu Dienstfahrzeugen

Aktuelle Entwicklungen bei Dienstwagen und betrieblichen Fahrrädern

Bei der Dienstwagenbesteuerung ist es in den vergangenen Jahren zu Änderungen in der Gesetzgebung gekommen. Seit 2019 gelten weitere Vergünstigungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Daneben ist die neuere Rechtsprechung zu beachten. Zudem werden (Dienst-)Fahrräder bei Arbeitnehmern und Unternehmern immer beliebter.

Hannover 2019 | Kerstin Robohm-Scholl, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Digitalisierung, Automation, künstliche Intelligenz

Wie können kaufmännische Prozesse unterstützt werden?

Während der Buchhalter früher alle Papierbelege manuell erfasst hat, werden heute die eingescannten Belege digital in „Unternehmen online“ des Softwareanbieters DATEV gebucht. Die Ausgangsrechnungen und die Kontoauszüge der Bankkonten werden direkt digital zur Verfügung gestellt und zumeist automatisiert ohne weiteren Eingriff verarbeitet.

Hannover 2019 | Dipl.-Ök. Carsten Klingebiel, Isernhagen

Finanzen Steuern Recht

Gesundheitsschutz im Arbeitsrecht

Compliance-Falle und Spielfeld betrieblicher Mitbestimmung

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin errechnet für das vergangene Jahr 107 Mio. Krankheitstage und daraus folgende Produktionsausfälle im Wert von 12,2 Mrd. Euro. Neuere Entscheidungen der Arbeitsgerichte zeigen hier nicht nur Compliance-Fallen auf, sondern eröffnen neue Spielräume für betriebliche Mitbestimmung.

Ostwestfalen/Lippe 2019 | Karl Geißler, Gütersloh

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst