Beirat von A-Z

Vita
1974 – 1978Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
1980 – 1982Referendarzeit im OLG-Bezirk Hamm
1983 – 1985Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Zivil- und Arbeitsrecht der Universität Münster
1985Promotion zum Dr. iur.
1986 – 1987Tätigkeit bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in Berlin und München
Beirat von Finanzen Steuern Recht Ostwestfalen/Lippe (2012 – 2013)
Kontakt

Brandi Rechtsanwälte
Büro Detmold
Lindenweg 2
32756 Detmold
Telefon 05231 9857-0
Telefax 05231 9557-50
detmold@brandi.net
www.brandi.net

Aktuelle Artikel des Autors Weitere Artikel anzeigen …

Finanzen Steuern Recht

Böse Überraschungen mit Bürgschaften

Im kaufmännischen Verkehr werden häufig Bürgschaften gestellt. Ist der Bürge eine bekannte Bank oder Versicherungsgesellschaft, verführt das oft dazu, sich vom „großen Namen“ blenden zu lassen und die Bürgschaft nicht genau zu überprüfen. Das kann zu bösen Überraschungen führen, wenn der Sicherungsfall eintritt. Mancher Gläubiger macht dann die Erfahrung, dass die Bürgschaft wertlos ist.

Ostwestfalen/Lippe 2015 | Dr. iur. Bernhard König, Detmold

Finanzen Steuern Recht

Geschäftsführer: Unternehmer oder Arbeitnehmer?

Geschäftsführer von juristischen Personen werden in der Praxis dem „Unternehmerlager“ zugerechnet. Sie selbst verstehen sich so, die Gesellschafter sehen das genauso. Einige neuere höchstrichterliche Urteile machen aber deutlich, dass das Arbeitnehmerschutzrecht im Einzelfall auch für Geschäftsführerdienstverträge gelten kann.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Dr. iur. Bernhard König, Detmold

Finanzen Steuern Recht

Guter Rat

Mittelständische Unternehmen gründen in wachsender Zahl Beiräte. Sie installieren damit ein zusätzliches Beratungs- und Kontrollgremium zwischen Geschäftsführung und Gesellschafterversammlung, das im Einzelfall verschiedene Funktionen erfüllen soll.

Ostwestfalen/Lippe 2012 | Dr. iur. Bernhard König, Detmold

Artikel aus diesem HauseWeitere Artikel anzeigen …

Finanzen Steuern Recht

Pflege von Geschäftsbeziehungen

Kontakte sind alles und die wollen gepflegt werden. Mit was könnte man Kontakte besser pflegen, als mit dem gemeinsamen Besuch einer Sportveranstaltung. So verfuhr auch der Inhaber einer kleinen Maschinenbaufirma. Als die Staatsanwaltschaft mit Beamten einem Durchsuchungsbeschluss bei ihm zu Hause erschien, glaubte er noch an einen Irrtum.

Hannover 2013 | Michael Weber-Blank, NLP M., Hannover

Finanzen Steuern Recht

Wettbewerbsrecht im Vertrieb

Im Warenvertrieb sind Unternehmer insbesondere dann, wenn sich ihre Angebote direkt an Verbraucher richten, regelmäßig mit einer Vielzahl von gesetzlichen Vorgaben konfrontiert. Über den Hebel des Wettbewerbsrechts können Wettbewerber wie auch Verbraucherverbände Verstöße gegen diese im Einzelnen kaum noch zu überblickenden Regelungen zum Gegenstand kostenpflichtiger Abmahnungen machen.

Hannover 2013 | Dr. iur. Stefan Wille, MLE, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Sicherheiten für Gründungsfinanzierung

Die Eröffnung eines neuen Geschäfts erfolgt nicht selten durch eine GmbH, die der Unternehmer zur Begrenzung der persönlichen Haftung gegründet hat. Die finanzierenden Banken fordern in solchen Fällen unter anderem ein tragfähiges Unternehmenskonzept und lassen sich zur Sicherheit wesentliche Teile des Vermögens der Gesellschaft übertragen.

Hannover 2013 | Dr. iur. Josef Fullenkamp, Hannover