Artikel sortieren: alphabetisch |  neueste zuerst | älteste zuerst

Gesundheit

Inkontinenz

Das Tabu überwinden und Lebensqualität gewinnen

Nicht selten sind auch Frauen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr vom unkontrollierbaren Urinverlust betroffen. Aus Scham sprechen sie oftmals nicht mit ihrer Ärztin darüber, sondern versuchen im Alltag irgendwie zurechtzukommen. Häufig finden sie erst nach einem langen Leidensweg in die Sprechstunde, wenn selbst der Einkauf im Supermarkt zur Qual wird.

Braunschweig 2018/2019 | Gülhan Turk, Braunschweig | Melanie Horatzek, Braunschweig

Gesundheit

Verlust der Verantwortung

Ich würde Sie gerne einladen, mit mir auf die Reise zu gehen, um der Theorie zu folgen, dass die Verantwortung in Teilen unseres Lebens verloren gegangen ist und wie wir als Gesellschaft und als einzelne Menschen zurück in die Verantwortung kommen können.

Braunschweig 2018/2019 | Klaus-Dieter Lübke-Naberhaus, Braunschweig

Gesundheit

Patientensicherheit im Krankenhaus

Patienten, die in ein Krankenhaus kommen, gehen – und dürfen davon ausgehen, dass sie sich über ihre Sicherheit keine Gedanken machen müssen.

Braunschweig 2018/2019 | Jörg Waldmann, Braunschweig

Gesundheit

Eingeweidebrüche – ein häufiges Problem des Alltags

Eingeweidebrüche (Hernien) sind derzeit die häufigsten chirurgischen Erkrankungen. Allein in Deutschland werden jährlich etwa 275 000 Patienten an Leistenbrüchen und ungefähr 100 000 an anderen Bauchwandbrüchen operiert.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Ekkehard Möbius, Braunschweig

Gesundheit

Die Besonderheiten der Hand

Was die Handchirurgie zu einem eigenen Gebiet macht

Das ungestörte Zusammenspiel der vielen anatomischen Strukturen der Hand ist kompliziert und keinesfalls selbstverständlich. Funktionsausfälle oder Funktionsdefizite können als angeborene Handfehlbildungen bereits bei der Geburt auffallen. Oder sie können als erworbene Erkrankungen der Hand erst später im Leben auftreten und auffallen.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Niels Benatar, Braunschweig

Gesundheit

Dranginkontinenz ist heilbar

Wollen wir über das Tabuthema „Harninkontinenz“ sprechen? Die Betroffenen verheimlichen ihr Leiden gegenüber ihrer Umgebung, weil sie sich schämen, inkontinent zu sein. Allein in Deutschland leiden Millionen Frauen darunter.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. (Univ. Belgrad) Branko Milkanovic, Braunschweig

Gesundheit

Sterbekultur im Krankenhaus

Interview mit Dr. med. Rainer Prönneke, Chefarzt der Medizinischen Klinik und Palliativmediziner im Krankenhaus Marienstift gGmbH in Braunschweig, der davon überzeugt ist, dass Hospiz und Palliativ als eine gemeinsame Grundhaltung auch im Krankenhaus zusammengehören.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Rainer Prönneke, Braunschweig

Gesundheit

Die Diagnose Darmkrebs: Was ist zu tun?

Der Darmkrebs ist derzeit eine der häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen in Deutschland. Etwa zwei Drittel dieser bösartigen Tumore sind im Dickdarm lokalisiert. Der übrige Teil wird im Mastdarm gefunden. Der Dünndarm ist selten Ausgangspunkt einer Erkrankung. Eine frühe Erkennung solcher Tumore und ihrer Vorstufen bedeutet eine große Chance auf Heilung.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Ekkehard Möbius, Braunschweig

Gesundheit

Eingeweidebrüche nach großen Bauchoperationen

Was tun?

Darmoperationen, Entfernung von Magenteilen oder Transplantationen – eine oft auftretende Komplikation ist die Entstehung von Eingeweidebrüchen. Solche sogenannten Narbenhernien nach Mittelbauchschnitten treten häufiger auf als bislang angenommen, Untersuchungen sprechen von 20 % aller Patienten.

Braunschweig 2017/2018 | Dr. med. Ekkehard Möbius, Braunschweig

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst