Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Leben

Arthrose – was nun?

Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Arthrose. Allerdings sinkt mit zunehmendem Alter aber auch die Bereitschaft der Betroffenen, aktiv dagegen vorzugehen.

Braunschweig/Wolfsburg 2019–2021 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Leben

Bedeutung des Muskelschwundes im Alter und in der Orthopädie

Die Schwachstellen des alternden Körpers sind leicht zu definieren, es kommt zur Verschlechterung des Hörens, zur Verschlechterung des Sehens, die Knochen verlieren an Mineralien, die Bandscheiben an Elastizität, die Gelenke nutzen zunehmend ab und verändern sich degenerativ, die Muskeln verlieren an Masse und Spannkraft.

Braunschweig/Wolfsburg 2019–2021 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Verschleiß des Hüft- oder Kniegelenkes

Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Versorgung mit einem künstlichem Gelenk?

Aufgrund der demografischen Entwicklung und ständigen Fortschritte in der Endoprothetik haben wir uns mit einer zunehmenden Anzahl an Patienten zu befassen, die mit einem künstlichen Gelenk versorgt werden. Aufgrund der steigenden Zahlen wird oft die Kritik geäußert, es würde zu früh operiert. Dieser Artikel soll dem Leser eine Richtschnur geben.

Braunschweig 2018/2019 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Der Knorpelschaden im Kniegelenk

Ursachen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten

Der im Kniegelenk vorhandene sog. „hyaline Knorpel“, der das Gleiten der Gelenkflächen ermöglicht, zeichnet sich durch eine hohe Biegungs- und Druckelastizität mit gleichzeitiger langer Haltbarkeit aus. Die Besonderheit ist allerdings eine fehlende eigene Regenerationsfähigkeit im Schadensfall, wie Unfallereignissen oder Verschleißerscheinungen.

Braunschweig 2018/2019 | Dr. med. Andreas Gruner, Braunschweig | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Moderner Behandlungsansatz in der Endoprothetik

Schnellere Verfahren, zufriedenere Patienten

In den letzten Jahren hat sich ein modernes Behandlungskonzept entwickelt, welches das Ziel verfolgt, einerseits durch muskelschonende OP-Verfahren und einer Optimierung der klinischen Abläufe, andererseits möglichst rasch nach einem Gelenkersatz mit der Rehabilitation beginnen zu können.

Braunschweig 2018/2019 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Künstlicher Gelenkersatz

Hohe Behandlungsqualität in ausgewiesenen Zentren

Die Endoprothetik in Deutschland wird auf einem qualitativ, aber auch zahlenmäßig hohen Level durchgeführt. Bei den derzeit über 420 000 Hüft- und Kniegelenken, die in Deutschland jährlich eingesetzt werden, kann die Qualität als sehr hoch eingestuft werden.

Braunschweig 2018/2019 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Wenn das Kniegelenk schmerzt

Was ist wann zu tun?

Das Kniegelenk ist ein sehr komplexes Gelenk, damit aber auch mit zunehmendem Lebensalter ein sehr anfälliges Gelenk. Überwiegen im jüngeren Alter Verletzungen und überlastungsbedingte Schäden meist durch Sportunfälle, so dominiert im Alltag der zunehmende Verschleiß der Strukturen.

Braunschweig 2017/2018 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Beschwerdebild oberes Sprunggelenk (OSG)

Vom „einfachen“ Umknicktrauma bis hin zur schweren Arthrose

Oftmals beginnen Beschwerden und entstehen schwerere Erkrankungen im Bereich des oberen Sprunggelenkes nach einem „einfachen“ Umknicktrauma. Dieses ist manchmal schon nahezu in Vergessenheit geraten, wenn auftretende Beschwerden den Patienten zu einer ärztlichen Vorstellung zwingen.

Braunschweig 2017/2018 | Deyan Tsolov, Braunschweig

Gesundheit

Das verschlissene Hüftgelenk

Wann und wo operieren?

Die Frage nach dem Zeitpunkt der OP-Notwendigkeit des Hüftgelenkes ist einerseits leicht zu beantworten, andererseits sehr individuell zu betrachten. Eine Verschleißerkrankung äußert sich typischerweise durch Schmerzen, die zunächst nach längerer Gehstrecke oder nach längerem Sitzen im Bereich der Leiste, des Gesäßes und des Oberschenkels auftreten.

Braunschweig 2017/2018 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Die degenerative Instabilität der Lendenwirbelsäule

Als Achsenorgan des menschlichen Körpers, an dem jedes andere Körperteil direkt oder indirekt aufgehängt ist, ist die Wirbelsäule besonderen biomechanischen Belastungen ausgesetzt. Dies gilt insbesondere für die Lendenwirbelsäule.

Braunschweig 2017/2018 | Tobias Thorban, Braunschweig

Gesundheit

Wenn die Schulter Schmerzt

Das Schultergelenk ist ein sehr komplexes Gelenk, da es eine große Beweglichkeit zulassen muss. Dies bedingt bei einer sehr kleinen Schulterpfanne und einem großen Oberarmkopf eine gewisse Anfälligkeit für bestimmte Erkrankungen.

Braunschweig 2017/2018 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Neues endoskopisches Verfahren zur Vollwandresektion

Seit 2014 gibt ein neues Verfahren, das es erlaubt, breitbasige Polypen und frühe Tumorformen ohne chirurgischen Eingriff im Dickdarm zu entfernen – die endoskopische Vollwand-resektion. Das Verfahren darf erst nach einer entsprechenden zertifizierten Schulung eines Teams aus Arzt und Endoskopieassistenz und nur von diesem angewendet werden.

Braunschweig 2017/2018 | Dr. med. Johannes Linder, Braunschweig

Gesundheit

Multimodale Stationäre Schmerztherapie (MMST)

Behandlungsform für Patienten mit „Chronischer Schmerzerkrankung“

Die MMST basiert auf dem bio-psycho-sozialen Modell und ist verbunden mit einer therapeutischen engen Zusammenarbeit von Ärzten, Psychologen, Physio-/Ergotherapeuten und Pflegekräften. Die Behandlung der individuellen Schmerz­erkrankung erfolgt unter Berücksichtigung der individuellen multiplen Ursachen für die Schmerzerkrankung.

Braunschweig 2017/2018 | Prof. Dr. med. habil. Christoph H. R. Wiese, Braunschweig

Gesundheit

Moderne Behandlung von Darmkrebs

Die wichtigste Vorsorgeuntersuchung ist die Darmspiegelung, während der sich ebenfalls gutartige Polypen und auch noch frühe Stadien von Darmkrebs abtragen lassen. Bei größeren Tumoren ist eine Operation erforderlich, um eine vollständige Heilung der Erkrankung zu erzielen.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Frank Oettel, Braunschweig | Dr. med. Hinrich Köhler, Braunschweig | Dr. med. Johannes Linder, Braunschweig

Gesundheit

Schulterschmerz und Sport

Verschleiß, Verletzung oder Überlastungsschaden?

Im orthopädischen Alltag gibt es eine Vielzahl an Patienten, die nach Sportausübung über Schulterbeschwerden klagen. Das Schultergelenk ist besonders anfällig, da eine sehr große Gelenkkugel einer sehr kleinen Gelenkpfanne gegenüber steht. Dies ist wichtig, um den enormen Bewegungsspielraum, den das Schultergelenk bietet, zu ermöglichen.

Braunschweig 2016/2017 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Kooperation am Beispiel eines zertifizierten Darmkrebszentrums

Was kann die Chirurgie zum Nutzen des Patienten beitragen?

Ein Darmkrebszentrum ist eine regionale Kooperation aller an der Versorgung von Darmkrebspatienten beteiligten Kliniken, Arztpraxen und anderen Partnern mit dem Ziel, die Qualität der Versorgung zu verbessern. In einem Darmkrebszentrum sind neben einem klaren Konzept auch die Strukturen zur optimalen Behandlung von Darmkrebspatienten vorhanden.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Dirk Edelhäuser, Braunschweig | Prof. Dr. med. Heinrich Keck, Wolfenbüttel

Gesundheit

Qualitätsverbesserung beim künstlichen Gelenkersatz

Bei den Arztfehlervorwürfen finden sich die Orthopädie und die Unfallchirurgie, insbesondere die Versorgung mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken, auf den führenden Plätzen. Dies ist einerseits durch die Menge der künstlichen Gelenke in Deutschland (400.000), andererseits aber auch durch die Menge der diese Bereiche operierenden Institutionen begründet.

Braunschweig 2016/2017 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Kreuzbandriss

Welche Behandlung ist die Richtige?

Die Kreuzbänder sind die zentralen stabilisierenden Bandverbindungen im Kniegelenk beim Menschen. Sie ermöglichen die sichere Führung des Knies in seinem natürlichen Bewegungsumfang. Kommt es zu einem Riss, muss daher mit einem Verlust der Stabilität und einer daraus folgenden Funktionseinschränkung des Knies gerechnet werden.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Elmer Zickler, Braunschweig

Gesundheit

Sportverletzungen: Muskeln

Klassifikation, Therapie und Prävention

Je nach Sportart machen Muskelverletzungen rund 10 bis 55 % aller Sportverletzungen aus. Das Erkennen des Ausmaßes einer solchen Verletzung sowie das Einleiten entsprechender Therapien sind entscheidend für eine adäquate Heilung. Präventionsmaßnahmen können allerdings das Risiko einer Muskelverletzung reduzieren.

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Hans-Peter Sobotta, Braunschweig | Uwe Schmidt, Braunschweig

Gesundheit

Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk

Aus Knorpelschäden im Bereich der gelenkbildenden Anteile des Kniegelenkes können sich schwere Verschleißerkrankungen entwickeln. Sie können verletzungsbedingt, durch angeborene Erkrankungen oder aber auch durch Überlastung entstehen und sind gut therapierbar, wenn sie noch nicht zu groß geworden sind.

Braunschweig 2016/2017 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Hüftprothesenlockerung, wie viele Wechsel sind möglich?

Der Operateur sollte über große Erfahrung verfügen

Nahezu jede Prothese lockert sich, lediglich die Zeit bis zur Lockerung ist variabel. Bei stetig zunehmender Rate an Prothesenimplantationen pro Jahr, und immer jünger werdenden Patienten zum Zeitpunkt des Ersteinbaus, steigt die Rate der Prothesenwechseloperationen kontinuierlich. In einer orthopädischen Fachklinik liegt die Rate der Wechseloperationen momentan etwa bei 15 %.

Hannover 2015/2016 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Minimalinvasive Operationen bei Darmkrebs

Trotz intensiver Ausweitung der Krebsvorsorge in den letzten Jahren ist Darmkrebs weiterhin eine der häufigsten Tumorerkrankungen sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Die wichtigste Vorsorgeuntersuchung ist die Darmspiegelung und wird für alle Menschen ab dem 55. Lebensjahr empfohlen.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Frank Oettel, Braunschweig | Dr. med. Hinrich Köhler, Braunschweig

Gesundheit

Sport im Alter mit und ohne Prothese

Was ist sinnvoll, was nicht?

Biologische Alterung, zahlreiche Erkrankungen sowie eine mangelnde körperliche Aktivität führen zusammen zu einer Vermeidungsstrategie – die lautet: „Nichts tun“. Doch Gesundheit, Selbstständigkeit und Lebensqualität haben auch im Alter eine extrem hohe Priorität – es gilt, mobil zu bleiben!

Braunschweig 2015/2016 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Wie viel Fußchirurgie braucht der Mensch?

Für alle Beschwerden gibt es die passende Therapie

Die Chirurgie des Fußes hat in den letzten Jahren eine durchgreifende Renaissance und zunehmende Beachtung erlangt. Die zunehmende Spezialisierung bedeutet aber auch, dass eine Verzahnung konservativer und operativer Therapiemaßnahmen notwendig ist.

Braunschweig 2015/2016 | Prof. Dr. med. Karl-Dieter Heller, Braunschweig

Gesundheit

Psoriasis-Arthritis

Schuppenflechte der Haut und Rheuma in den Gelenken

Die Schuppenflechte (Psoriasis) tritt in Deutschland bei ca. 3 % der Bevölkerung auf. Sie ist eine Entzündungskrankheit der Haut mit übermäßig schuppenden Hauterscheinungen, die mit einer Hautrötung und manchmal auch mit Juckreiz einhergeht. Zwei Drittel der Patienten leidet zudem an Gelenkentzündung (Arthritis), der sog. Psoriasis-Arthritis.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Gabriele Mahn, Braunschweig

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst