Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Finanzen Steuern Recht

Ursachen der Negativverzinsung

Auswege aus der politischen Kapitalmarktsteuerung

Die gesamte Finanzwirtschaft ist auf den Kopf gestellt. Durch die Folgen der anhaltenden Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sind mehr als 50% aller mittelständischen Unternehmen auf der Suche nach einer guten Geldanlage.

Hamburg 2017 | Jutta von Bargen, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Wohin mit den Liquiditätsüberschüssen in Zeiten der „Nullverzinsung“?

Die eigene gute Zahlungsmoral sorgt für Vertrauen bei Lieferanten, Arbeitnehmern und Banken sowie eine gute Reputation. In Zeiten der Null- oder Negativverzinsung kommt dem Management von überschüssiger Liquidität eine besondere Rolle zu. Szenarien zu einer sinnvollen Verwendung des „Working Capital“.

Hamburg 2017 | Dipl.-Bankbetriebsw. Karen Gruel, Hamburg | Hans-Georg Kaland, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Sicherheit im elektronischen Zahlungsverkehr

Effiziente Prozesse und neueste Standards

Mit der zunehmenden Digitalisierung gewinnt die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen mehr denn je an Bedeutung. Viele Unternehmen und Unternehmer benötigen dafür eine schnelle und sichere Lösung, um ihren Zahlungsverkehr mobil und elektronisch abzuwickeln.

Hamburg 2017 | Christian Okun, Hamburg | Sarah-Christin Schlamann, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Auslandsgeschäft im Mittelstand

Risiken und Möglichkeiten in internationalen Märkten

Das Geschäft im Ausland gewinnt für den deutschen Mittelstand an Bedeutung. Die zunehmende internationale Vernetzung macht das Auslandsgeschäft selbst für kleinere und mittlere Unternehmen zu einem wesentlichen Treiber ihres Unternehmenserfolgs. Das ist vor allem deshalb eine beachtliche Entwicklung, weil 10 Jahre zuvor viele dieser Unternehmen noch nicht einmal über die Möglichkeiten dieses Geschäftsfelds nachgedacht haben.

Hamburg 2016 | Dipl.-Bankbetriebsw. Karen Gruel, Hamburg | Katharina Demuth, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Stiftungskapital erhalten bei attraktiven Ausschüttungen

In Zeiten niedriger Zinsen stehen Stiftungsgründer vor erheblichen Schwierigkeiten. Bewährte Instrumente zur Sicherung des Stiftungsvermögens sowie zur Ertragserzielung für die Erfüllung des Stiftungszwecks haben an Wirksamkeit eingebüßt. Als erfolgreiches Konzept zur Wertsicherung und -steigerung bewährt sich eine breite Streuung der Vermögenswerte.

Hamburg 2016 | Jutta von Bargen, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Portrait: Paydirekt – das neue Onlinebezahlverfahren

Zahlungen im Internet werden sicherer

Der Onlinehandel gewinnt für den Zahlungsverkehr massiv an Bedeutung. Mit „paydirekt“ bieten Genossenschaftsbanken, Sparkassen sowie Groß- und Privatbanken ein neues Onlinebezahlverfahren, das direktes, sicheres und einfaches Bezahlen mit dem bewährten Girokonto verknüpft. Es ist das erste Bezahlverfahren, das sowohl den Anforderungen von Kunden- als auch Händlerseite gerecht wird.

Hamburg 2016 | Christian Okun, Hamburg | Sarah-Christin Schlamann, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Vermögen erhalten im Niedrigzinsumfeld

Strategien zum realen Kapitalerhalt

Eine breite Streuung der Vermögenswerte hat sich gerade auch in Krisenzeiten als erfolgreiches Konzept zur Wertsicherung und langfristig stabilen Wertsteigerung bewährt. In einem Marktumfeld, das von globalen Risiken und historisch niedrigen Zinsen bis hin zum Negativzins geprägt ist, ist Fachkompetenz mehr denn je gefragt.

Hamburg 2015 | Jutta von Bargen, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Der unternehmerische Notfallkoffer

Was gehört zu einer Notfallplanung und warum ist diese so wichtig?

Verantwortungsvolle Unternehmer sichern sich und ihr Unternehmen vorausschauend für den Notfall ab. Abgedeckt sind zumeist die sog. „versicherbaren Risiken“. Doch nicht alle Risiken können versichert werden. Häufig ist sich der Unternehmer dieser Risiken nicht bewusst verschiebt eine Lösungserarbeitung. Dabei können einige Risikothemen für Unternehmen und Familie existenzbedrohend sein.

Hamburg 2015 | Dipl.-Bankbetriebsw. Karen Gruel, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Zahlungsverkehr im Wandel

Welche Vorteile bietet das Electronic Banking?

Die Nutzungsmöglichkeiten elektronischer Bankdienstleistungen entwickeln sich in ständiger Beschleunigung. Für viele Unternehmen und Unternehmer ist es schwierig, beim Thema „elek­tronischer Zahlungsverkehr“ den Überblick zu behalten. Dabei gibt es für jedes Unternehmen passgenaue Lösungen, um den Zahlungsverkehr zu vereinfachen und Kosten zu sparen.

Hamburg 2015 | Christian Okun, Hamburg | Sarah-Christin Schlamann, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Vertrauen schaffen

Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation mit Ihrer Bank

Vertrauen ist eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Für ein gutes Verhältnis zu seiner Bank ist Vertrauen unerlässlich. Dieses entsteht durch eine regelmäßige, offene und zukunftsorientierte Kommunikation auf Augenhöhe. Ganz nach dem Motto „Man kennt sich“ entsteht so eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Hamburg 2014 | Dipl.-Bankbetriebsw. Karen Gruel, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Öffentliche Fördermittel für Hamburgs Unternehmen

Was gibt es zu diesem Thema „Neues“ in Hamburg und profitiert der Mittelstand davon?

Die Förderung von Investitionsmaßnahmen bei mittelständischen Unternehmen gibt es seit vielen Jahrzehnten. Jedoch wurden die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten in den vergangenen Jahren für den Unternehmer immer komplexer und schwieriger zu überblicken, da sich die Struktur von möglichen Fördermitteln von der EU-Ebene über die Bundesebene auf die regionale Ebene des jeweiligen Bundeslandes erstreckt.

Hamburg 2014 | Dipl.-Bankbetriebsw. Karen Gruel, Hamburg

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst