Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Finanzen Steuern Recht

Online zahlen? Aber sicher!

Ist Online-Bezahlen wirklich sicher? Laut einer aktuellen Umfrage misstrauen mehr als 25 % der Verbraucher den derzeitigen Online-Bezahlverfahren. Die Gründe dafür sind vielfältig: Sie reichen von der Angst vor Doppelzahlungen bis hin zur Sorge vor Missbrauch bei der Angabe von persönlichen Bankdaten im Internet.

Braunschweig/Wolfsburg 2017 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Digitalisierung?!

Der Kunde entscheidet über den Erfolg!

Was ist eigentlich diese „Digitalisierung“? Wo ist sie sinnvoll und im besten Fall sogar hilfreich für alle Beteiligten? Welche Voraussetzungen und begrenzenden Faktoren gibt es? Wie kann die Digitalisierung zielführend genutzt werden? Lassen Sie uns diese Fragen bezogen auf die Interaktion von Kunden mit Unternehmen beleuchten.

Braunschweig/Wolfsburg 2017 | Dipl.-Kfm. (FH) Lars Dannheim, Braunschweig

Gesundheit

Auf der Suche nach der Anlagealternative

Health-Science-Unternehmen für das Depot

Bereits seit Jahren befinden sich die Zinsen im Sinkflug. Profiteur der Zinsmisere ist neben der Immobilie vor allem die Aktie. Grund genug, sich den aussichtsreichen Teilmarkt der Health-Science-Unternehmen näher anzuschauen.

Braunschweig 2016/2017 | Franco Canosa, Braunschweig | Sikander Shah, Braunschweig

Immobilien

Alles Standard … oder …?

Worin unterscheidet sich eine gute Baufinanzierungsberatung von einer schlechten?

Durch die Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zum 21.03.2016 erfährt die qualitativ hochwertige Beratung von Kunden eine zusätzliche Bedeutung. Neben der europaweiten Standardisierung der Immobilienfinanzierung und dem Kundenschutz ist dies eine weitere Komponente.

Braunschweig 2016 | Andreas Draß, Braunschweig

Immobilien

Strukturierte Beratung

Der Garant für eine tragfähige Immobilienfinanzierung

Die eigenen vier Wände stehen bei vielen Menschen nach wie vor hoch im Kurs. Der Wunsch nach einer eigenen Immobilie – ob Neubau oder aus zweiter Hand – ist groß und die aktuelle Zinsentwicklung mit Negativzinsen macht „Betongold“ als Geldanlage attraktiv.

Braunschweig 2016 | Werner Schilli, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Herausforderungen bei der Unternehmensnachfolge

Nach Schätzungen des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung werden in den Jahren 2014 bis 2018 ca. 135 000 familiengeführte Unternehmen in Deutschland einen Nachfolger für die Unternehmensleitung bestimmen; Tendenz aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland deutlich ansteigend. Hier die Planungstipps für die Praxis.

Braunschweig 2016 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig | Dipl.-Ök. Jörg Plesse, Braunschweig

Stiftungen

Die Braunschweigische Sparkassenstiftung

Engagement in der Region zwischen Harz und Heide

Die Braunschweigische Landessparkasse hat ihr 250-jähriges Bestehen im Jahr 2015 genutzt, um die dauerhafte Förderabsicht für die Menschen in der Region zwischen Harz und Heide klar herauszustellen. Unter Berücksichtigung unruhiger Zeiten und des permanenten Wandels im Markt ist die Gründung einer eigenen dauerhaften und für die Ewigkeit geplanten Stiftung der Kontrapunkt.

Braunschweig 2016–2018 | Marion Thomsen, Braunschweig

Stiftungen

Vermögensanlage als Herausforderung für Stiftungen im aktuellen Marktumfeld

Stiftungen konnten in der Vergangenheit durch die Verzinsung auf Spareinlagen und Bundesanleihen auskömmliche Mittel zur Erfüllung des Stiftungs­zweckes generieren. In den letzten Jahren sind diese jedoch stetig zurückgegangen. Konnten und können ältere Stiftungen ggf. auf gebildete Rücklagen zurückgreifen, stellt sich für neu gegründete Stiftungen die Frage nach der Erzielung planbarer Mittel zur Zweckerfüllung.

Braunschweig 2016–2018 | Ron Große, Braunschweig

Gesundheit

Diagnose: sehr hohe Steuern, zu niedrige Vorsorge; Therapie: steuerfinanzierte Basisrente

Die richtige und ausreichende Altersversorgung ist ein Dauerthema für alle Altersgruppen. Wenige von uns haben die Lust und die Zeit, sich umfassend mit diesem Thema zu beschäftigen. Lösungen hierzu sind sehr individuell und von vielen Faktoren – wie z. B. Werdegang, Beruf oder Absicherung der Familie – abhängig.

Braunschweig 2015/2016 | Dipl.-Volksw. Eggert Wessel, Braunschweig

Immobilien

Der Beratungsprozess bei Immobilienfinanzierungen

Wer heute eine Neu- oder Gebrauchtimmobilie finanzieren möchte, sollte nicht ausschließlich auf den Zinssatz schauen. Verschiedene Parameter sind zu berücksichtigen, an die der Bauherr zunächst gar nicht denkt. Eine solide Finanzierungsberatung beinhaltet eine ganzheitliche Betrachtung der Kundensituation und besteht aus mehreren Komponenten.

Braunschweig 2015/2016 | Werner Schilli, Braunschweig

Immobilien

Auf der Suche nach der richtigen Immobilie und der optimalen Baufinanzierung

Wer sich dieser Tage auf die Suche nach einer neuen Immobilie begibt und sich dabei die Unterstützung eines Immobilienmaklers sichert, wird es schnell feststellen: Die Immobilienvermittlung ist ein Stück bürokratischer geworden. Um das „Wa­rum“ zu verstehen, sollte man als Kunde über die aktuellen Entwicklungen Bescheid wissen.

Braunschweig 2015/2016 | Andy Blumenthal, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Liquiditätsoptimierung in Unternehmen

Sofort zahlen – Geld sparen!

Viele professionelle Anbieter von Bonitätsauskunftsagenturen beobachten sehr genau das Zahlungsverhalten der Unternehmen und nutzen diese Information als einen von verschiedenen Indikatoren für die Bonitätseinschätzung. Doch wie kann ein Unternehmen nicht nur die ausreichende Liquiditätsversorgung im täglichen Geschäft sicherstellen, sondern darüber hinaus auch optimieren?

Braunschweig 2015 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Die Basisrente als ideale Ergänzung zur Altersvorsorge

Die richtige und ausreichende Altersversorgung ist ein Dauerthema für alle Altersgruppen. Wenige von uns haben die Lust und die Zeit, sich umfassend mit diesem Thema zu beschäftigen. Lösungen hierzu sind sehr individuell und von vielen Faktoren wie z. B. Werdegang, Beruf oder Absicherung der Familie abhängig.

Braunschweig 2015 | Dipl.-Volksw. Eggert Wessel, Braunschweig

Gesundheit

Wertermittlung von Arztpraxen

Bereits heute zeigt sich, dass die Zahlungen aus den berufsständischen Versorgungseinrichtungen höchstwahrscheinlich nicht ausreichen, um den im aktiven Berufsstand gewohnten Lebensstandard im Alter ohne Abstriche fortzuführen. Bei Ärztinnen und Ärzten bildet daher der Verkaufserlös der eigenen Praxis oft einen bedeutenden Teil der privaten Altersvorsorge.

Braunschweig 2014 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig

Immobilien

Der Boom dürfte weitergehen

Für Selbstnutzer von Wohneigentum und Kapitalanleger sind angesichts der Krisen und Sorgen Sicherheit und Wertbeständigkeit heute wichtiger denn je. Insgesamt ziehen dadurch die über viele Jahre stagnierenden Immobilienpreise regional unterschiedlich an.

Braunschweig 2014 | Andy Blumenthal, Braunschweig

Immobilien

Baufinanzierung ist Maßarbeit

Wer baut, muss planen – was brauche ich, wie sehen meine Wünsche aus, wo liegt meine Obergrenze bei der Finanzierung, welche Partner sind die richtigen? Vom Architekten über den Bauunternehmer bis zu den Gewerken und den Gestaltern der Außenanlage will alles sorgfältig aufeinander abgestimmt sein – auch bei den Finanzen.

Braunschweig 2014 | Werner Schilli, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Unternehmensverkauf als Teil der privaten Altersvorsorge

Bereits heute zeigt sich immer deutlicher, dass die gesetzlichen Renten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern1 bzw. die Zahlungen aus den berufsständischen Versorgungseinrichtungen bei Freiberuflern nicht ausreichen, um die Versorgungslücke nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben zu schließen. Zum Schließen dieser Lücke werden vielfältige Leistungen der betrieblichen und privaten Vorsorge angeboten.

Braunschweig 2014 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig

Immobilien

Mehrfamilienhäuser und Eigentumswohnungen gefragt

Die Anleger entdecken das „Betongold“ wieder. Sicherheit und Wertbeständigkeit sind jetzt entscheidend.

Durch die Wirtschafts- und Finanzkrise erleben Sachwerte wie Wohnimmobilien weiterhin eine Renaissance. Private Anleger entdecken das "Betongold" wieder. Angesichts der Turbulenzen auf den Finanzmärkten sind Sicherheit und Wertbeständigkeit besonders gefragt. Daher wird die Immobilie für viele nun zum „sicheren Hafen“.

Braunschweig 2013 | Andy Blumenthal, Braunschweig

Immobilien

Alles aus einer Hand

Über das Zusammenspiel von Projektentwicklung, Maklergeschäft und Finanzierung am Beispiel von Immobilien

Ein Kreditinstitut – zumal eine Sparkasse – ist gut beraten, wenn es parallel zum Immobilienfinanzierungsgeschäft auch Immobilien professionell vermittelt. Es kann dann Angebot und Nachfrage schneller zusammenführen, Finanzierungsmodelle errechnen und somit alles aus einer Hand anbieten.

Braunschweig 2013 | Werner Schilli, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Zahlungsverkehr: Handlungsbedarf durch SEPA

Europa wächst weiter zusammen – so auch im Zahlungsverkehr. Ziel der SEPA-Verordnung ist es, den elektronischen Zahlungsverkehr in 32 europäischen Staaten zu vereinheitlichen, um damit die grenzübergreifende Zahlungsabwicklung in Euro genauso schnell und kostengünstig wie den inländischen Zahlungsverkehr abzuwickeln.

Braunschweig 2012/2013 | Dipl.-Kfm. Dr. rer. pol. Ingo Lippmann, Braunschweig

Immobilien

Beratungsqualität – was gehört zu einer individuellen Baufinanzierung?

Eine Baufinanzierung besteht nicht nur aus der monatlichen Rate, also Zins und Tilgung. Wie bei einem Hausbau generell spielen verschiedene Aspekte eine Rolle und müssen bedacht und berücksichtigt werden.

Braunschweig 2012 | Andy Blumenthal, Braunschweig

Immobilien

Die Immobilie als Vermögensaufbau

Immobilien haben beim Vermögensaufbau und für die Altersvorsorge schon immer eine herausragende Rolle gespielt. Der Trend, in diese stabile und verlässliche Anlageform zu investieren, hat sich unter anderem durch die Unruhen am Finanzmarkt noch verstärkt.

Braunschweig 2012 | Werner Schilli, Braunschweig

Stiftungen

Gesellschaftliche und soziale Verantwortung von Unternehmen

Neben der Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg des Betriebes und ihrer Mitarbeiter sollten Unternehmen auch Verantwortung für die gesellschaftlichen Belange in ihrem Umfeld tragen. Eine Investition in ausgewählte Projekte ist dabei nicht ganz uneigennützig, denn Unternehmen profitieren mittel- und langfristig von einer „gesunden“ gesellschaftlichen Entwicklung.

Braunschweig 2011 | Claudia Kayser, Braunschweig | Björn Hinrichs, Braunschweig

Stiftungen

Stiftungsmanagement – Stifterberatung oder: Wie halte ich mein Vermögen zusammen?

Die flexible und vielseitige Gestaltungsmöglichkeit speziell für Unternehmer

„Es gibt viele Möglichkeiten, die eigene Nachfolge zu regeln“, weiß Lars Hußmann, zertifizierter Stiftungsmanager und Estate Planner bei der Braunschweigischen Landessparkasse. „Wird im Vorfeld nichts geregelt, greift die gesetzliche Erbfolge.

Braunschweig 2011 | Dipl.-Kfm. (FH) Lars Dannheim, Braunschweig | Lars Hußmann, Braunschweig

Immobilien

Darlehens- und Zinsvarianten – was gilt es zu bedenken?

Jeder, der sich im letzten Jahr zum Erwerb und damit häufig auch zur Finanzierung einer Immobilie entschieden hat, kann sich über niedrige Baufinanzierungszinsen freuen.

Braunschweig 2011 | Andy Blumenthal, Braunschweig

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst