Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Leben

Lebensqualität

Glücksempfindungen, Wohlbefinden, Zufriedenheit

Sind Betroffene von schweren psychischen Erkrankungen, wie Depression oder Schizophrenie, überhaupt in der Lage, sich Gedanken über die Qualität ihres Lebens zu machen? Lebensqualität – was bedeutet das eigentlich? Es ist schwierig, den Begriff klar zu definieren oder zu messen. Sie wird subjektiv erlebt.

Braunschweig/Wolfsburg 2019–2021 | Winfried Görlitz, Königslutter am Elm | Christiane Stein, Königslutter am Elm

Gesundheit

Organspende?

Ich habe mich schon im Jahr 2013 zum Thema Organspende aus Sicht des Psychiaters und des Psychotherapeuten geäußert und schon damals auf die Auswirkungen politischer und gesellschaftlicher Diskus­sionen auf die Bereitschaft zur Organspende eines Menschen hingewiesen. Kein Thema berührt unsere Gefühle und Ängste mehr als das Thema Organspende.

Braunschweig 2018/2019 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Doppeldiagnosen

Zwischen Sucht und Psychose

Jeder zweite erwachsene männliche Patient überhaupt, der sich im vergangenen Jahr in vollstationäre Behandlung in eine Klinik begeben musste, hat als Hauptdiagnose eine Alkoholabhängigkeit bzw. eine Alkoholentzugssymptomatik (nach Internationaler Klassifikation für psychische Erkrankungen, dem ICD und DSM).

Braunschweig 2018/2019 | Dr. med. Henrike Krause-Hünerjäger, Königslutter

Gesundheit

Behandlung seelischer Verletzungen nach lebensbedrohlichen Ereignissen

Berufsverkehr in Hektik … plötzlich ein heftiger Knall, ein lauter Schrei des Fahrers … dann Stille. Die Kinder auf der Rückbank zu ruhig, irritiert, geschockt, dann lautes Weinen, Verletzungen am Kopf des Vaters am Steuer des Fahrzeugs, viel Blut im Wagen. So könnte es auf den Straßen des Landes geschehen und die Betroffenen über längere Zeit beschäftigen.

Braunschweig 2018/2019 | Dr. med. Gabriele Grabowski, Königslutter | Christian Ränicke, Königslutter am Elm

Gesundheit

Medikamentöse Behandlung in der Allgemeinpsychiatrie

Die Psychopharmakotherapie ist in der Allgemeinbevölkerung noch sehr angstbesetzt. Viele Menschen verstehen darunter Medikamente, die ihre Persönlichkeit verändern, die abhängig machen, schädlich und gefährlich sind und schwere Nebenwirkungen verursachen. Dennoch gehören Psychopharmaka zu den meist verordneten Medikamenten.

Braunschweig 2017/2018 | Christiane Stein, Königslutter am Elm

Gesundheit

Lebensqualität bei schizophrenen Erkrankungen

Ein ermutigender Ausblick

Für die Stärkung der Lebensqualität bei Patienten mit einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis ist ein gutes psychiatrisches übergreifendes Gesamtbehandlungssetting notwendig. Gängige, den Patienten besonders belastende Diagnosen lassen sich heute mit zufriedenstellendem Therapieerfolg behandeln.

Braunschweig 2017/2018 | Dr. med. Henrike Krause-Hünerjäger, Königslutter

Gesundheit

Psychiatrie macht gute arbeit!

Die Haltung der Gesellschaft zur Psychiatrie ist ambivalent, aber …

Psychiatrische Themen werden gerne verdrängt, bekommen aber bei bestimmten Anlässen mediale Aufmerksamkeit. Häufig wird dann – verzerrt dargestellt – die Psychiatrie mit Fehleinschätzungen und Gefährdung assoziiert mit der Folge, dass die Stigmatisierung und Vorurteile gegen psychisch kranke Menschen zunehmen.

Braunschweig 2017/2018 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Psychische Erkrankungen Jugendlicher

Adoleszenz – psychiatrische und psychische Erkrankungen junger Erwachsener

Der Anteil junger Erwachsener ist sowohl im ambulanten als auch im stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlungssetting ständig zunehmend (Huck, 2013). Trotz steigenden Hilfebedarfs dieser Klientel gibt es erst wenige Konzepte, die speziell an die Bedürfnisse junger Patientinnen und Patienten angepasst und untereinander vernetzt sind.

Braunschweig 2016/2017 | Diana Wittig, Königslutter am Elm

Gesundheit

Angststörungen

Von Angststörungen sprechen wir dann, wenn übersteigertes Angsterleben ohne tatsächlich vorhandene Gefahr oder Bedrohung auftritt. Es schränkt unser Denken und Handeln ein und kann zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Dabei ist einerseits das Alarmsystem des Gehirns übererregbar, andererseits bestehen Störungen im entwarnenden Kontrollsystem.

Braunschweig 2016/2017 | Christiane Stein, Königslutter am Elm

Gesundheit

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die Digitalisierung hat unser Leben verändert und wird es zukünftig immer weiter beeinflussen. Beeindruckende Entwicklungen eröffnen in diesem Bereich ständig neue Möglichkeiten. Der renommierte Philosoph Thomas Metzinger, der in seinen Forschungsarbeiten Chancen und Auswirkungen digitaler Welten untersucht, sagt dazu im „Spiegel“: „Möglich ist fast alles, sogar Roboter, die wirklich leiden.“

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Schizophrenie

Psychosen sind psychische Störungen, bei denen häufig vorübergehend der Realitätsbezug verloren geht. Bei endogenen Psychosen („von innen kommend“) lassen sich keine unmittelbaren organischen Ursachen für die Erkrankung feststellen. Die Schizophrenie stellt die häufigste Form der endogenen Psychosen dar.

Braunschweig 2015/2016 | Kristof Hückstädt, Königslutter am Elm | Dr. med. Uta Heuer, Königslutter am Elm

Gesundheit

Lebensqualität

Was bedeutet eigentlich Lebensqualität? Für den einen, in einem Café in der Sonne zu sitzen, sich zu unterhalten, die Umgebung zu beobachten, für den anderen, unterschiedliche Länder und Kulturen zu erfahren, für den nächsten, einfach nur Zeit zu haben und vielleicht für einen schwer kranken Menschen, keine Schmerzen zu erleiden.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Burn-out

Modewelle oder ernst zu nehmendes Problem?

Während man noch in den 1960er-Jahren und den folgenden Jahrzehnten den Begriff der Erschöpfungsdepression verwendete, gewinnt seit über zehn Jahren das Thema Burn-out zunehmend an Bedeutung und wird kontrovers diskutiert. Die einen sprechen von einer vorübergehenden Modewelle, die anderen von einem ernstzunehmenden Problem.

Braunschweig 2015/2016 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm | Christiane Stein, Königslutter am Elm

Gesundheit

Psychosoziale Folgen der Hörminderung

Hörverluste können schwere seelische und psychosoziale Folgen nach sich ziehen. Für Guthörende ist die Schwerhörigkeit kaum vorstellbar. Durch das Hören ist unsere räumliche Orientierung sicherer; und es ist eine entscheidende Voraussetzung für Kommunikation und emotionale und soziale Beziehungsgestaltung.

Braunschweig 2014 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Drogenabhängigkeit

Schwierigkeiten in Diagnostik und Therapie

Wenn Patienten mit Drogenabhängigkeit mit dem klinischen Versorgungssystem in Kontakt kommen, geschieht dieses meist entweder durch Leidensdruck im Rahmen von Vergiftungserscheinungen, Entzugssymptomen sowie Folgeerkrankungen oder durch Konflikte mit dem sozialen Umfeld. Je nach Grund besteht eine mehr oder weniger ausgeprägte Motivation zur konsequenten Behandlung der Abhängigkeit. Oft wird seitens der ärztlichen Versorgung lediglich eine akute Symptomabmilderung oder Behandlung der Folgeerkrankung erwartet. Diese Tatsache zeigt, wie wichtig eine Motivationsarbeit ist, um eine wirklich effektive Therapie zu gestalten.

Braunschweig 2014 | Dr. med. Rainer Dahling, Königslutter am Elm

Gesundheit

Wenn es weh tut – und keiner weiß es

Schmerzen bei Demenz

Die Behandlung der Schmerzen im Alter stellt in jeglicher Hinsicht eine große Herausforderung dar. Dabei sind Schmerzen gerade im Alter keine Seltenheit. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass 40 % der Menschen über 65 Jahre, die selbstständig leben, unter Schmerzen leiden. Bei Menschen, die in einer Institution leben, erhöht sich diese Zahl nahezu auf 80 %.

Braunschweig 2014 | Dr. med. Katja Dyga, Königslutter am Elm | Dr. med. Peter Zahon, Königslutter am Elm

Gesundheit

Haben Sie das Gefühl, sich nichts mehr merken zu können?

Viele Menschen leiden unter vermeintlichen Gedächtnis-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen. Ab der Lebensmitte kann dabei leicht die Angst entstehen, dement zu werden. Hinter den oben genannten Symptomen muss aber nicht gleich eine Demenz stecken.

Braunschweig 2013 | Dr. med. Katja Dyga, Königslutter am Elm

Gesundheit

Manisch-depressive (bipolare) Erkrankung

Was bedeutet das?

Zu Stimmungsschwankungen kann es bei jedem Menschen kommen. Häufig handelt es sich um gesunde Reaktionen auf bestimmte Vorkommnisse im Leben, die ganz normalen Verhaltensweisen entsprechen. Beispielsweise reagieren wir traurig nach dem Tod eines Familienangehörigen oder auf eine eigene schwere körperliche Erkrankung oder wir reagieren mit Fröhlichkeit oder sogar Euphorie auf ein Lob für eine besonders gute Leistung.

Braunschweig 2013 | Petra Warnecke, Königslutter am Elm

Gesundheit

Alkoholabhängigkeit – harmlose oder ernsthafte Krankheit?

Die Alkoholabhängigkeit entwickelt sich chronisch und wird oft aufgrund der gesellschaftlichen Toleranz sehr spät erkannt. 7,4 % der gesundheitlichen Störungen und vorzeitigen Todesfälle gehen auf Alkoholabhängigkeit zurück; Alkoholabhängigkeit steht an dritter Stelle der Ursachen für einen vorzeitigen Tod.

Braunschweig 2013 | Dr. med. Akram Iskandar, Königslutter am Elm

Gesundheit

Transplantationen

Weg von den Skandalen hin zur ernsthaften, kritischen und sensiblen Auseinandersetzung

Gerade jetzt, wo die medizinischen Fortschritte die Erfolgsquote von Organtransplantationen deutlich erhöhen, können die in der Presse bekannt gewordenen Skandale in einigen deutschen Transplantationszentren sehr schädlich sein. Auf jeden Fall sind sie aber sehr ärgerlich.

Braunschweig 2013 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

Depression in der Schwangerschaft und im Wochenbett

Prä- und postpartale Depression

Die Behandlung psychisch kranker Frauen in der Schwangerschaft und im Wochenbett stellt eine Herausforderung dar. Insbesondere nach dem Contergan-Skandal vor 50 Jahren bestehen Ängste gegenüber der Gabe von Psychopharmaka. Allerdings weiß man heute, dass auch eine Nichtbehandlung oder ein plötzliches Absetzen von Medikamenten zu einem schweren Krankheitsverlauf führen kann.

Braunschweig 2012 | Christiane Stein, Königslutter am Elm

Gesundheit

Geistig fit im Alter

„Der Herbst kann auch schön sein und uns wunderbare Früchte schenken“

Gesunde Gehirnstrukturen sind notwendige Voraussetzung für die geistige Leistungsfähigkeit. Die Gehirnentwicklung und -reifung beginnen bereits in der Schwangerschaft. Umwelt- und Lebensbedingungen der Mutter haben einen Einfluss darauf, wie lange ein Mensch „geistig fit“ bleibt.

Braunschweig 2012 | Dr. med. Mohammad-Zoalfikar Hasan, Königslutter am Elm

Gesundheit

„Drum denk ich gern des Todes als freundliches Gesicht“

Umgang mit Suizidalität

Jeder Mensch kennt in seinem Leben Situationen, in welchen er sich durch berufliche oder private Aufgaben überfordert, von den anderen Menschen verlassen bzw. ungerecht behandelt fühlt. Die meisten können jedoch dabei entweder sich selbst stabilisieren. In seltenen Fällen kann es jedoch zu einer starken Verzweiflung mit lebensmüden Gedanken bis hin zu Selbstmordideen kommen.

Braunschweig 2012 | Vsevolod Silov, Königslutter am Elm

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst