Artikel erschienen am 01.04.2013
E-Paper

Alles aus einer Hand

Über das Zusammenspiel von Projektentwicklung, Maklergeschäft und Finanzierung am Beispiel von Immobilien

Von Werner Schilli, Braunschweig

Ein Kreditinstitut – zumal eine Sparkasse – ist gut beraten, wenn es parallel zum Immobilienfinanzierungsgeschäft auch Immobilien professionell vermittelt. Es kann dann Angebot und Nachfrage schneller zusammenführen, Finanzierungsmodelle errechnen und somit alles aus einer Hand anbieten. Kunden können auf diese Weise rund um die Immobilie auf ihre Hausbank zurückgreifen. Die Einheit zwischen Makeln und Finanzieren ist ideal, weil

  • Verkäufern vorgeprüfte Interessenten präsentiert werden,
  • potenziellen Käufern oder Interessenten aufgrund der detaillierten Kenntnisse des Objektes eine schnelle Finanzierungszusage gegeben werden kann …
  • … und die schnelle Finanzierungszusage wiederum eine schnelle Abwicklung des Kaufes ermöglicht.

Wenn der Finanzdienstleister überdies auf der Firmenkundenseite die Projektentwickler und Bauträger bei ihren Vorhaben begleitet, bildet er damit die gesamte Wertschöpfungskette ab. Ein Kreditinstitut – insbesondere eine Sparkasse – muss dabei im Grunde keine Projekte selbst entwickeln, sondern idealerweise den Schulterschluss mit erfahrenen und seriösen Partnern suchen.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Braunschweiger Neubaugebiet Oker Marina. Dabei wirken die MT Massivbau GmbH, die Oker Marina Resort GmbH & Co. KG und die Braunschweigische Landessparkasse zusammen. Für jeden Finanzierungspartner, der in ein solches Projekt einsteigt, ist das ein klares Bekenntnis zum Mittelstand.

Ähnliche Artikel

Finanzen Steuern Recht

Wie gehen Sie mit den Betreiberpflichten für Ihren Immobilienbestand um?

Eigentümer von Grundstücken und Gebäuden oder auch deren Betreiber haben per Gesetz besondere Pflichten

Eigentum (und Handeln) verpflichtet! Dieser rechtliche Grundsatz ist sogar im Grundgesetz verankert. Der Gesetzgeber fordert somit die sorgfältige Wahrnehmung von Verantwortung durch Unternehmen und deren handelnden Personen im Immobilienmanagement.

Braunschweig/Wolfsburg 2018 | Dipl.-Ing. (FH) Denny Karwath, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Immobilien und Steuern

Steuern sparen bei der Schenkung oder Vererbung von Immobilien

Bald wird die steuerbegünstigte Übertragung von Immobilien, die sich zwar im Betriebsvermögen befinden, aber nicht unmittelbar betrieblich genutzt werden, nicht mehr möglich sein. Wer also eine Übertragung seines Unternehmens auf die nächste Generation beabsichtigt, sollte dieses Vorhaben sehr bald umsetzen, gerade wenn sich im Betriebsvermögen solche Immobilien befinden.

Hannover 2016/2017 | Dipl.-oec. Oliver Warneboldt, Hannover | Dr. iur. Otto Lüders, Hannover