Beirat von A-Z

Vita
1985 – 1991Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)
1992Approbation als Arzt
1994Promotion zum Dr. med. an der MHH
1995Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin des Deutschen Sportärztebundes
1992 – 2000Chirurgischer Assistenzarzt
1995 – 2000Sportärztliche Betreuung verschiedener Vereinsmannschaften und im Sportleistungszentrum
1996 – 1997Zusatzstudium Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Hannover (FH Hannover)
1998Aufbaustudium „Krankenhausmanagement für Ärzte (MHM)“ an der Fachhochschule Hannover in Kooperation mit der Hochschule Neu-Ulm
1998EFQM-Assessor-Ausbildung und Zusatzbezeichnung
1998 – 2001Curriculum „Ärztliches Qualitätsmanagement“ mit Erlangung der Zusatzbezeichnung der Ärztekammer Niedersachsen
1999Chirurgische Facharztprüfung
2001Gründungsmitglied und Vorsitzender des REFA-Fachausschusses Gesundheitswesen
2003 – 2005Mitglied im proCum-Cert-Redaktionsbeirat
2001 – 2003Aufbau und Leitung medizinisches Informationsmanagement mit Schwerpunkt medizinisches Controlling und Prozesssteuerung / Zertifizierung
2003Aufbau und Leitung einer interdisziplinären Tagesklinik
seit 2005Ärztlicher Direktor Vinzenzkrankenhaus Hannover
Beirat von Gesundheit Hannover (2015 – 2016)
Kontakt

Vinzenzkrankenhaus Hannover gGmbH 
Lange-Feld-Straße 31, 30559 Hannover
Telefon 0511 950-0
Telefax 0511 950-2950
www.vinzenzkrankenhaus.de

Artikel aus diesem HauseWeitere Artikel anzeigen …

Gesundheit

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Bei einer Herzinsuffizienz führt die zu schwache Pumpleistung des Herzens zu Stauungen bzw. Flüssigkeitsrückhaltungen im Körper. Blut wird deswegen nicht an die richtigen Stellen gepumpt. Rückstauungen zeigen sich durch eine zunehmende Atemlosigkeit und werden sichtbar durch hervortretende Halsvenen, ein „Rasseln“ der Lunge. Ursachen können etwa ein Herzinfarkt, eine Entzündung des Herzmuskels oder Herzrhythmusstörungen sein.

Hannover 2015/2016 | Dr. med. Christian Zellerhoff, Hannover

Gesundheit

Portrait: Arbeitskollege Roboter

2011 trat im Vinzenzkrankenhaus das erste da Vinci-Operationssystem in der Region Hannover seinen Dienst an. Nach über 800 Eingriffen wird im Vinzenzkrankenhaus nicht nur die Prostata mithilfe des Roboters entfernt, sondern auch Nierentumore operativ behandelt. Als erster Klinik in Deutschland gelang nun sogar die Entfernung der Harnblase mit Anlage einer Ersatzblase (= Neoblase) mit da Vinci-Unterstützung.

Hannover 2015/2016 | Dr. med. Sebastian Edeling, Hannover | Dr. med. Saša Pokupic, Hannover

Gesundheit

Roboterassistierte Operationen mit da Vinci

Kaum Komplikationen, kaum Schmerzen und schnellere Regeneration – selbst beim größten urologischen Eingriff, der Entfernung der Harnblase bei Blasenkrebs.

Hannover 2016/2017 | Dr. med. Martin Burmester, Hannover | Dr. med. Sebastian Edeling, Hannover | Dr. med. Saša Pokupic, Hannover