Aktuelle Themen

Gesundheit

Möglichkeiten, Kompromisse und Grenzen der Zahnerhaltung

Zahnerhalt oder Extraktion? Diese Frage stellt sich tagtäglich jedem Zahnarzt. Erlauben moderne Therapiemöglichkeiten der Endodontie, Parodontologie und Chirurgie nicht doch den längerfristigen Erhalt auch stark geschädigter Zähne?

Braunschweig 2016/2017 | Dr. med. dent. Angela Fischer | Braunschweig

Gesundheit

Lärm – für unsere Ohren die größte Gefahr!

Hörschäden – schleichend und unwiederbringlich

Ohren machen niemals Pause. Selbst im Schlaf registrieren ihre Rezeptoren permanent jedes Geräusch. Sie unterscheiden dabei Lautstärken und erkennen mehr als 1 000 verschiedene Tonhöhen. Kein anderer Sinn arbeitet so präzise und leistungsfähig. Nur fehlen ihnen leider eigene Schutzmechanismen, vergleichbar den Augenlidern. Jede Überdosis Schall kann dem Gehör deshalb irreparablen Schaden zufügen.

Braunschweig 2016/2017 | Andreas Posimski | Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Weitere Artikel anzeigen …

Portrait: Der Facility-Management-Fakten-Service

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Nach derzeitigen Schätzungen gibt es in Deutschland ca. 2 000 immobilienrelevante Vorschriften, Verordnungen, Gesetze und Normen, die für einen rechtssicheren Immobilienbetrieb von den Betreibern zu berücksichtigen und zu beherrschen sind. Die stetige Verschmelzung der europäischen Gesetzgebung mit der entsprechenden Umsetzung in nationales Recht führt zu einer Aktualisierung und Anhäufung von Vorschriften.

Hannover 2016/2017 | Dipl.-Ing. (FH) Denny Karwarth | Hannover

Standardessenzielle Patente – ein Risiko für Industrie 4.0?

Diese Technologien der Industrie 4.0 sind vielfach durch standardessenzielle Patente (SEP) geschützt. Die müssen gefunden und bei verschiedenen Inhabern separat lizenziert werden. Aus Erfahrung werden bei den zu erwartenden aufwendigen Rechtsstreitigkeiten alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette betroffen sein und sollten daher rechtzeitig Schutzmaßnahmen treffen.

Hannover 2016/2017 | Dipl.-Ing. Joachim Gerstein | Hannover

Gesundheit

Weitere Artikel anzeigen …

Lebensqualität: Prothesen aus dem 3-D-Drucker

Eine technologische Revolution erobert die Medizintechnik

Sowohl bei festsitzenden Brücken als auch bei den herausnehmbaren Deckprothesen werden sog. Suprastrukturen eingesetzt, deren Passgenauigkeit entscheidend für den Erfolg ist. Eine technologische Innovation erlaubt jetzt die patientenindividuelle Produktion der Metallgerüste in einem Schichtverfahren, das wie ein 3-D-Drucker funktioniert.

Braunschweig 2016/2017 | Katharina Kleinschmidt

Neue Möglichkeiten in der zahnmedizinischen Diagnostik

Reparatur und dauerhafter Erhalt von Zahnsubstanz

Der Schwerpunkt der aktuellen zahnmedizinischen Befundung liegt zurzeit in der Entdeckung irreversibel geschädigter, restaurativ zu versorgender Zahnsubstanz. Die qualitative Differenzierung zwischen „ist noch nicht“ oder „ist restaurationsbedürftig“ liegt hier in einer Ja-/Nein-Entscheidung. Das Ziel ist die restaurative Versorgung der entdeckten Schäden.

Braunschweig 2016/2017 | Andreas Ohnhäuser | Braunschweig

Immobilien

Weitere Artikel anzeigen …

Neue Perspektiven für Quartierssanierung in Kommunen

Mit der Einführung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Stadtortinitiativen sowohl für Einkaufsviertel, kritische Wohnquartiere und Mischgebiete ist ein Instrument bereitgestellt, dass rechtzeitig die Entwicklung eines Standortes steuern und den Niedergang verhindern kann.

Braunschweig 2016 | Dr. iur. Rüdiger Scheller | Braunschweig

Nach dem Bau eines Gebäudes folgt die Nutzungsphase

Die Kosten der Nutzungsphase in den Fokus zu rücken

Ein Gebäude, sei es ein Wohn- oder gewerblich genutztes Haus, ist fertig. Die Mieter stehen vor der Tür. Es darf eingezogen werden. Der Bauherr und alle am Bau Beteiligten atmen durch. Das Werk ist vollbracht. Es folgt nun die längste Phase: die Nutzung des Gebäudes. Nicht jedem ist bekannt, dass die über die Jahre anfallenden Nutzungskosten wesentlich höher sind als die anfänglichen Planungs- und Baukosten.

Braunschweig 2016 | Ulrich Müller | Braunschweig

Stiftungen

Weitere Artikel anzeigen …

Die Treuhandstiftung

Einfach stiften – die Treuhandstiftung als flexible Form des Stiftens

Stiften heißt, sich von seinem Vermögen zu trennen und es einem bestimmten Zweck zu widmen. Neben der Gründung einer rechtsfähigen Stiftung und der Zustiftung an eine bereits bestehende Stiftung kann der Stifter die Treuhandstiftung als älteste Form des Stiftens wählen.

Braunschweig 2016–2018 | Oliver Rohn | Berlin

Achtung Finanzamt: Betriebsprüfungen bei gemeinnützigen Körperschaften

Die meisten kleineren und mittelgroßen gemeinnützigen Körperschaften wurden bisher von Betriebsprüfungen weitestgehend verschont. In den letzten Jahren hat sich jedoch das Vorgehen der Finanzbehörde grundlegend geändert. Aufgrund der vielfältigen Steuervorteile geraten gemeinnützige Organisationen immer häufiger in den Fokus der Finanzverwaltung.

Braunschweig 2016–2018 | Karin Kutz | Braunschweig, Dipl.-Wirtjur. (FH) Norman Pessel | Braunschweig